LOADING

Type to search

Männer-Gesundheit

Was ist Tadalafil

Share

Tadalafil ist ein Wirkstoff, der auf die männliche Potenz wohltuend wirkt. Beaknnt ist Tadalafil unter den Handelsnamen Cialis.

Dieser Wirkstoff verstärkt den Blutzufluss zu dem kleinen Becken und Penis. Deshalb wird Tadalafil zur Behandlung der erektilen Dysfunktion leichten und mittleren Grades, sowie der gutartigen Prostata-Hyperplasie verwendet. Dazu wird die Arznei unter dem Firmennamen Cialis verwendet. Außerdem wird aufgrund von Tadalafil die Arznei Adcirca zur Behandlung der Lungen-Hypertonie produziert.

Der Wirkstoff Tadalafilcitrate wurde 2003 von der amerikanischen FDA (Food and Drug Administration/ Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde), die die Sicherheit der Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel, verschreibungspflichtiger und rezeptfreier Arzneien überprüft, zugelassen.

Wie wirkt Tadalafilcitrate?

Das ist ein cGMP-spezifischer Phosphodiesterase vom Typ 5 (PDE-5)-Hemmer. Was bedeutet das? PDE-5 ist ein Ferment, das an der Gefäßentspannung beteiligt. Der Hemmer heißt eine Substanz, die das verhindert.

PDE-5 in großen Mengen gibt es in den Lungen, der Netzhaut dem Penis und in den glatten Gefäßwänden.

Während der sexuellen Erregung fließt Blut natürlicherweise zum Penis zu, die Gefäße erweitern sich,  und die inneren Hohlräume – die Schwellkörper –  füllen sich mit Blut, was zur Erektion führt.

Wenn sich die Gefäße entspannen, ist dieser Effekt kurz und schwach ausgedrückt. Tadalafilcitrate blockiert die PDE-5-Wirkung, was längere und ausgedrückte Erektion verursacht.

Interaktionen, Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Vor der Cialis-Therapie muss man sich unbedingt an den Arzt wenden. In der Beratung nennen Sie alle Ihre Krankheiten und Arzneien, die Sie momentan einnehmen, sowie die aktuellen Krankheiten. Vergessen Sie nicht, dass manche Arzneien zu unerwünschten und gefährlichen Folgen führen können, wenn man sie zusammen mit Cialis einnimmt.

Auch teilen Sie über alle Ihre Erkrankungen und Symptome mit, in erster Linie über folgende:

  • Allergie gegen ähnliche Substanzen, Arzneien mit ähnlicher Wirkung.
  • Herz-und Kreislaufkrankheiten.
  • Nieren- und Leberkrankheiten
  • Infarkt (passierte weniger als vor 3 Monaten)
  • Erbkrankheiten der Sehorgane.
  • Unangenehme Empfindungen und Schmerzen in der Brust während des Geschlechtsverkehrs.
  • Sex ist wegen Gesundheitszustands kontraindiziert.

Die Kombination von Cialis und Nitraten (oder nitratähnlichen Arzneien), sowie leichten Drogen, „Poppers“, ist kontraindiziert, denn das kann zum starken Blutdruckabfall führen.

Cialis darf man mit ähnlich wirkenden Arzneien, wie Viagra (Sildenafil), Levitra (Vardenafil), Stendra (Avanafil) nicht einnehmen. Gleiche Einnahme von Cialis und Adcirca ist auch verboten, denn Adcirca auch aufgrund von Tadalafil produziert wird.

Nebenwirkungen können auch vorkommen, wenn Sie neben der Cialis-Einnahme Grapefruits oder Gerichte daraus essenб oder Grapefruitsaft trinken.

Nebenwirkungen

Tadalafil wurde von der amerikanischen FDA (Food and Drug Administration/ Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde), die die Sicherheit der Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel, verschreibungspflichtiger und rezeptfreier Arzneien überprüft, zugelassen. Das zeugt vom hohen Grad seiner bewiesenen Sicherheit und Effizienz.

In den meisten Fällen sind Nebenwirkungen unbedeutend und fordern die ärztliche Hilfe nicht. Manche Nebenwirkungen dauern nicht lange und verschwinden bei der regulären Cialis-Einnahme – der Organismus passt sich an.

Wenn aber die Nebenwirkungen Ihnen Unruhe bringen oder lange dauern, wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt.

Am häufigsten kommen Kopfschmerzen und Verdauungsprobleme vor. Seltener sind Naseverstopfung, Husten, Fiber, sowie Rückenschmerzen oder Schmerzen in den Extremitäten.

Nebenwirkungen, die eine dringliche ärztliche Hilfe fordern

Diese Probleme kommen selten vor, aber trotzdem…  

  • Ausschlag, Jucken, Hautödeme, Haut- und Schleimhautrötung, Quaddeln.
  • Gesichts-, Mund- oder Halsödeme; Probleme mit Atmen und Schlucken.
  • Gefühl vom Gleichgewichtsverlust, Probleme mit Denken und Sprechen.
  • Herzrhythmusstörungen, Druckgefühl oder Schmerzen in der Brust.
  • Starke Kopfschmerzen.
  • Schwindel, Präsynkope.
  • Erbrechen.
  • Seh- und Hörstörungen, Ohrensausen.
  • Ödeme der Extremitäten.
  • Unbegründete Atemnot.
  • Fiber.
  • Hämatome und Blutungen.
  • Erektion dauert mehr als 4 Stunden, begleitet mit unangenehmen Empfindungen

In allen obengenannten Fällen muss man sich sofort an den Arzt wenden.

Dosierung und Art der Anwendung

Tadalafil ist eine verschreibungspflichtige Arznei. Man darf Dosierung selbständig weder senken noch erhöhen, sie länger einnehmen, als der Arzt das empfohlen hat. Auch sind die Cialis-Tabletten nicht zu teilen, man soll sie ganz einnehmen.

Die für die Einnahme vor dem Geschlechtsverkehr  empfohlene Dosis beträgt für Cialis 10 mg. Wenn es nötig ist, kann der Arzt sie bis 5 mg reduzieren oder bis 20 mg erhöhen. Das hängt von der Effizienz und der individuellen Verträglichkeit der Arznei ab.  

Die Tagesdosis beträgt gewöhnlich 2,5 oder 5 mg, was auch von individuellen Besonderheiten des Organismus abhängt.

Cialis wird etwa 30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Ihre Effizienz kann bis 36 Stunden nach der einmaligen Einnahme dauern.

Wenn Sie Tadalafil regulär einnehmen, nehmen Sie es zu einer und derselben Zeit ein. Außerdem wird es empfohlen, Cialis nur einmal täglich einnehmen. Cialis-Einnahme hängt von den Mahlzeiten nicht ab.

 Wenn der Patient an einer Nierenkrankheit leichten oder mittleren Grades leidet, wird es empfohlen, die Dosis zu reduzieren. Verläuft die Krankheit schwer, wird es besser, auf die Tadalafil-Einnahme zu verzichten.  

Für die leberkranken Patienten (leichter und mittlerer Grad der Erkrankung) wird die Dosis auch reduziert. Beim schweren Erkrankungsgrad wird es auf die Einnahme verzichtet.

Vergessen Sie nicht, dass Tadalafil selbst zur Erektion nicht führt, es ist die sexuelle Stimulation erforderlich.

Die empfohlene Tagesdosis beträgt  in der Therapie des gutartigen Prostata-Hyperplasie 5 mg.

Cialis-Generika – andere Arzneien aufgrund von Tadalafil

Generikum heißt die Arznei, die aufgrund von demselben Wirkstoff, wie das Original, aber von einem anderen Unternehmen produziert wird.

Wenn man ein neues Medikament entwickelt, wird der Wirkstoff lange geprüft und getestet. Wenn alles in Ordnung ist (das kommt nicht immer vor!), kann das Unternehmen das Patent erhalten. Während das Patent gültig ist, darf nur dieses Unternehmen Arzneien aufgrund vom entwickelten Wirkstoff produzieren. Das ermöglicht die riesigen Kosten für die Forschungen zurückzuzahlen.

Wenn das Patent abläuft, können auch andere Unternehmen Arzneien mit diesem Wirkstoff produzieren. Diese Arzneien heißen Generika.

Tadalsfil wurde vom Unternehmen Elly Lilly entwickelt. Sein Patent auf Cialis (Tadalafil)-Produktion läuft im Frühling 202 ab, aber das Patent kann prolongiert werden.

Wenn das nicht passiert, kommen Cialis-Generika auf den Markt. Sie werden aufgrund von Tadalafil von anderen Unternehmen produziert werden.

Man muss sagen, dass offizielle Generika auch mehrmals geprüft und getestet werden. Und wenn alles in Ordnung ist, werden sie zur Produktion zugelassen.

Zur Zeit gibt es keine von der FDA geprüften und zugelassenen Tadalafil-Generika. Aber es gibt verschiedene inoffizielle Generika, die in den Entwicklungsländern (vor allem – in Indien) produziert werden. In diesen Ländern achtet man auf exklusive Rechte oder Patente nicht. Die Generika-Produktion beginnt kurz nach dem Produktionsbeginn des originellen Medikamentes. Solche Generika werden nicht getestet. Deswegen kosten sie viel billiger, als Originale. Der niedrige Preis lockt die Käufer nicht nur in den Ländern der „dritten Welt“, sondern auch in Europa, Kanada, den USA an. Aber die Wirkung und in erster Linie – Sicherheit der Arznei bleiben fraglich.

Illegale Generika sind auch deshalb populär, weil sie leicht zugänglich sind. Man kann sie ohne Rezept in vielen illegalen oder halblegalen Online-Shops oder Internet-Apotheken kaufen.

Die originelle Tadalafil-Arznei (Cialis) ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Das heißt, der Patient braucht ein Rezept, um Cialis zu kaufen. Dieses Rezept ist sowohl in der gewöhnlichen Apotheke, als auch in der Internet-Apotheke (als Kopie oder Scan) vorzuzeigen.

Schlussfolgerungen

Cialis (Tadalafil) ist eine der verbreitesten Arzneien, die in Therapie der erektilen Dysfunktion verwendet werden. Das ist die zweitpopulärste Arznei nach Viagra (Sildenafil). Ihre Wirkung ist effektiv, die Nebenwirkungen kommen selten vor und werden nicht so stark ausgedrückt. Die Wirkungszeit (sie dauert bis 36 Stunden) ist von besonderem Interesse. Das ermöglicht den Männern in der ganzen Welt ihr Selbstvertrauen und normale sexuelle Beziehungen zurückzugewinnen.